Weihnachtsfeier am 5. Dezember 2014

Besinnlich ging es bei der Weihnachtsfeier des Schützenvereins Westendorf im Gasthaus Meding zu! Weihnachtslieder wurden gesungen, die Weihnachtsgeschichte vorgetragen (Katharina Ikrath und Renate Ollenburg) und auch der Nikolaus ließ sich blicken!
Die ganz kleinen Gäste bekamen große Augen und trugen ihm ein Gedicht vor und präsentierten ihm ein Weihnachtslied! Im Gegenzug ließ er die Rute dann auch verschwinden ;-)
Außerdem konnte Hermann Buchhop seinen 82-sten Geburtstag in lustiger Runde feiern!

- siehe auch Bildergalerie "Weihnachtsfeier 2014"

 

 

Tagesfahrt Hamburg

Am Sonnabend, den 18.10.2014, führte der Schützenverein Westendorf bei strahlendem Wetter eine Tagesfahrt in die Hansestadt Hamburg durch.
Nachdem um 08:00 Uhr alle 32 Teilnehmer an den Haltestellen in Dorfmark eingesammelt waren, ging es zunächst im komfortablen Fernreisebus des Busunternehmens Fenske über die A 7 bis zum Rastplatz Bispingen. Dort wurde am Bus ein reichhaltiges Frühstück mit frischen Brötchen und heißem Kaffee angeboten. Danach ging es weiter in Richtung Hamburg und über die Elbbrücken in den Hamburger Hafen,  wo an den Landungsbrücken schon der Stadtführer Dirk auf die Westendorfer wartete.
Nach einer sehr guten und informativen Stadtrundfahrt, die u. a. durch die Hamburger Innenstadt und die neue Hafencity führte, kehrten die Heidjer zum Mittagessen im Restaurant “Fischerhaus“ am St. Pauli Fischmarkt ein.

Es folgte eine zweistündige Fleetfahrt von der Anlegestelle Jungfernstieg auf dem Alsterdampfer „Fleetenkieker“, bei der neben Drehorten wie „ Die Pfefferkörner“ oder „Notruf Hafenkante“ sogar das imposante Kreuzfahrtschiff AIDAsol bewundert werden konnte.

Gegen 16:00 Uhr erreichte der Alsterdampfer wieder die Anlegestelle Jungfernstieg.So ergab sich noch die Möglichkeit, „ auf eigene Faust“ die Umgebung zu erkunden. Sei es bei einem Spaziergang um die Binnenalster, zum Hamburger Rathaus, die Europapassage oder über die Mönckebergstraße.
Gegen 18:30 Uhr erreicht die Reisegruppe wieder den heimatlichen Boden in Dorfmark.
Siehe auch Bildergalerie Hamburg_2014!

 

 

 Versprechen eingelöst! "Scheck" an Grundschule Dorfmark übergeben!

Unser 1. Vorsitzender Christian Waldow hat zusammen mit seiner Stellvertreterin Katharina Ikrath den Erlös aus der "Amerikanischen Versteigerung" der Heidekrone in Höhe von € 206,00 an die Grundschule Dorfmark übergeben. Schulleiterin Kathrin Brennenstuhl bedankte sich nochmals herzlich für die großzügige und unerwartete Spende, die sie unverzüglich an den Schulverein weiterleiten wird!

 

 

  

Grillfest 2014

Tolle Stimmung beim diesjährigen Grillfest, das wie auch schon in den vergangenen Jahren traditionell an das ehemals durchgeführte "Erntefest" erinnern soll! Drei tolle Kronen wurden am Freitag, 30.08., bei unserem 1. Vorsitzenden und Kommandeur Christian Waldow von unseren fleißigen Binderinnen gefertigt! Samstag wurde dann zum Walzer unter der Krone getanzt! Im Verlaufe des Abends erfolgte eine amerikanische Versteigerung der "Heidekrone"! Über 200,00 Euro kamen dabei zusammen! Hans-Heinrich Meyer bekam den Zuschlag! Der Erlös kommt der Grundschule Dorfmark zu Gute, deren Rektorin Kathrin Brennenstuhl ebenfalls zugegen war. Sie freute sich sehr über diese unverhoffte Spende! Am Sonntag wurde dann im Anschluss an das Kreisschützenfest die erste Erntekrone an das Gasthaus Meding übergeben.

 

Unser Spielmannszug beim Strandfestumzug am 10.08.2014!

 

Volksradfahren auf dem Truppenübungsplatz Bergen am 03.08.2014

... wir waren dabei ...

Auch unsere jüngste Teilnehmerin - Jette Waldow - bewältigte die Strecke mit Bravour :-)
Sie führte uns über Nordbostel, Hanglüß, Sandtannen zu den "Sieben Steinhäusern".
Hier konnten wir uns stärken, um dann den Rest der Strecke zu bewältigen!
(s. auch Fotos unter TrÜbPI)

  
 Schützenfest 2014

 

Kinderkönigin "Mariella, die Große"
Mariella Schiedrich

Schützenkönig "Horst, der Wissende"
Horst Meding mit Gattin Waltraud
und unserem Scheibenannagler
Alf Tietgen!

Schützenkönig Dorfmark "Reinhard, der Senkrechtstarter"
Reinhard Klink mit Gattin Ursel ("die Stürmische"),
Damenbeste Siglinde Schuh und Mariella Schiedrich
sowie unser Fahnenbegleiter Felix Schröder

 

 

 

Seniorenkönig
Heinz Rediske

 
Horst Meding und Reinhard Klink übernehmen Regentschaft in Westendorf und Dorfmark
Kinderkönigin Mariella Schiedrich
 
Kaum hat er Zeit, hält er drauf! Mit diesen Worten gratulierte der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Westendorf Christian Waldow dem künftigen König Horst Meding zu seinem Erfolg. Ihm zur Seite stehen als 1. Ritter Hans-Heinrich Kruse und 2. Ritter Heinz Rediske. Den Titel des Seniorenkönigs sicherte sich ebenfalls Heinz Rediske. Der Königspokal ging an Andreas Schröder.
 
Kam, sah und siegte, so teilte es Otto Holert vom Schützenkorps Dorfmark mit! Nach viermaligem Stechen konnte sich Reinhard Klink entscheidend durchsetzen. Für Hellmut Jordan reichte es zum
1. Ritter, Siegfried Kull komplettiert das Trio. Den Titel der Damenbesten sicherte sich Siglinde Schuh vor Nicole Austwick und Helga Buchhop. Den Kaiserpokal gewann Hans-Jürgen Schuh.
 
Mariella Schiedrich setzte sich im Wettbewerb der Kinderkönige gegen ihren älteren Bruder Marvin Schiedrich und Leon Barthel durch.
 
In den weiteren Wettbewerben gab es folgende Gewinner:
 
Für den Schützenverein Westendorf:
Hermann-Behrens-Pokal: Iris Kruse, Jahrespokal: 1. Mike Scharff, 2. Inge Kruse, 3. Iris Kruse, Jahresplaketten: 1. Erik Austwick. 2.  Mike Scharff, 3. Jan Gahrens.
 
Für das Schützenkorps Dorfmark:
Damen Wanderpokale KK: 1. Siglinde Schuh, 2. Dora Holert; Wanderpokale für Schützinnen und Schützen: 1. Siegfried Kull, 2. Sieglinde Michaelis; Ehrenscheibe für Schützinnen und Schützen:
Hellmut Jordan; Dienstpokal: Johannes Schwarz
 
Vom 05. – 06.07. wollen die Westendorfer und Dorfmarker Schützen gemeinsam mit Einwohnern, Gästen und Freunden, die herzlich eingeladen sind, ihr Schützenfest im Gasthaus „Zur Post“ in Dorfmark feiern.
 
Bericht für WZ - am Sonntag, 29.06.2014 verfasst und gesandt!
 

  

 

 

Fahrradtour SV Westendorf 21.06.2014
Am 21.06.2014 um 13:30 startete der Schützenverein Westendorf seine diesjährige Fahrradtour rund um Dorfmark. Gut vorbereitet von den Schützenbrüdern Horst Bordych und Jürgen Ollenburg, begaben sich die 24 Teilnehmer bei überwiegend trockenem, zum Teil sogar sonnigen Wetter auf eine ca. 25 Kilometer lange Tour durch Flur, Wald und Feld. Frischer Butterkuchen und Bratwurst sowie Getränke wurden während einer Rast auf dem „Grünen-Plan-Weg“ angeboten.   
 

Besonderer Dank gilt den Schützenschwestern und Schützenbrüdern, die im Hintergrund zum guten Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Sie fuhren u.a. den „Lumpenwagen“ für ausgefallene Fahrräder oder Teilnehmer und sorgten für das leibliche Wohl.

Zu erwähnen sind hier:
Renate Ollenburg, Werner Link,
Wolfgang
Golze und Thomas Haehner.
Vielen Dank !
 
... wo sind die Würste!?!?

 

Weckruf zum 01. Mai 2014!

Wie in jedem Jahr präsentierte sich unser Spielmannszug zum Saisonauftakt im Dorf.
Dieses Foto entstand auf dem Grundstück der Familie Siemsglüß,
die sich genau so begeistert vom Auftritt zeigte wie alle anwesenden Zuschauer!
Weitere Fotos unter dem Reiter "Spielmannszug"!

 

Gründung einer Bogensportabteilung vom 05. – 06.04.2014 in Rastede
 
Zum Wochenendseminar „Gründung einer Bogensportabteilung“ hatte der Deutsche Schützenbund e.V. unter der Leitung des Jugendvorstandsmitglieds für Aus- und Fortbildung Burkhard Schindler eingeladen. Dieser konnte zehn wissbegierige Teilnehmer (aus dem Schützenverein Westendorf waren das Sylvia und Fred Hildebrandt :-) in der Schießsportanlage Leuchtenburg begrüßen. Ihm zur Seite standen die Referenten Julia Berdi (A-Trainerin) und Wolfgang Pippert (A-Trainer).
 
Julia Berdi teilte einleitend mit, dass das Bogenschießen ein Sport für alle Altersgruppen ist und einzige Voraussetzung eine allgemein gute Konstitution sei. Dieser Lehrgang solle Grundlagen vermitteln und Entscheidungshilfen bieten.
 
Wolfgang Pippert zeigte mit Hilfe einer Präsentation auf, welche Materialien für den Bogensport benötigt werden. Er machte auch deutlich, dass es ein geeignetes Gelände braucht. Für dieses ist nicht generell eine Abnahme erforderlich. Absprachen sollten in Zweifelsfällen mit dem entsprechenden Landesverband getroffen werden. Unbedingt zu bedenken ist die Winterzeit. Bogenschießen ist ein Ganzjahressport. Ein Trainingsplatz in einer Halle oder Schießsportanlage wäre also erstrebenswert.
 
Zur Mittagspause ging es dann zum Schlosspark-Hotel „Hof von Oldenburg“. Hier erwartete die Teilnehmer ein reichhaltiges und gutes Mittagessen.
 
Julia Berdi leitete dann den zweiten Teil des Tages mit einem Film über den Ablauf des Bogenschießens ein. Punkt für Punkt wurde dann die Vorbereitung besprochen. Über den sicheren Stand, Griff, Fingerplatzierung bis hin zum „Ankern“ und dem Schuss! Der praktische Teil begann mit einem kurzen Aufwärmprogramm. Hände und Arme kreisten, Dehnübungen ließen die Knochen knacken ;-) Alle Teilnehmer bekamen einen „Tube“, der den Bogen simulierte und bereiteten sich so auf den großen Moment vor.
 
Jeder bekam nun einen Bogen, der unter Anleitung von Wolfgang Pippert und Julia Berdi zusammengebaut und gespannt wurde. Schutzausrüstung wurde angelegt. Pfeile im Köcher verstaut und los gings! Ganz schön aufregend, wenn man es zum ersten Mal macht!
Beim Ablauf halfen dann die beiden erfahrenen Trainer, munterten auf und korrigierten wenn nötig. Die ersten Pfeile flogen und kamen auch meistens auf der Scheibe an!
 
Zum Abendessen ging es dann zurück ins Schlosspark-Hotel. In gemütlicher Runde und mit viel Erfahrungsaustausch klang der Abend aus.
 
Gestärkt vom Frühstück ging es dann wieder auf die Schießsportanlage. Offene Fragen wurden beantwortet und nochmals der Ablauf beim Bogenschießen besprochen. Nach dem Aufwärmen (diesmal mit Bällen - vermutlich wegen der vielen Handballer - !!!) ging es dann zum Stand. Ein Wettbewerb stand auf dem Programm. Drei Durchgänge (Passen) mit je drei Pfeilen wurden geschossen. Ehrgeiz war bei der Gruppe durchaus zu erkennen ;-) Durchsetzen konnte sich hier Jan Auras, gefolgt von Torsten Bremer und Fred Hildebrandt!
 
„Just do it“ waren die Worte von Wolfgang Pippert in der abschließenden Gesprächsrunde. Er sprach den Teilnehmern Mut zu, sich auch gegen Widerstände durchzusetzen. Julia Berdi erklärte nochmals, dass der Weg das Ziel ist. Behutsam sollen Neulinge an diesen Sport herangeführt werden. Erwärmung, Einschießen ohne Auflage, kurze Entfernungen wählen, Bewegungsabläufe fokussieren, das führt zu schnellen Erfolgserlebnissen.
 
Von allen Teilnehmern gab es ein absolut positives Feedback! Jeder hatte das Gefühl, für die kommenden Aufgaben gut gerüstet zu sein. Burkhard Schindler teilte abschließend mit, dass er sich freuen würde, von Neugründungen einer Bogensportabteilung zu hören! Ausgerüstet mit einem Scheibenständer, einer Scheibe und Auflagen fuhren alle Teilnehmer nach Hause!
 
Tolles Seminar!!!!!!!!

 

 

  

Bericht und Bilder zur Jahreshauptversammlung am 15.02.2014

Am vergangenen Samstag trafen sich die Mitglieder des Schützenvereins Westendorf zur alljährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung. Der 1. Vorsitzende Christian Waldow begrüßte die Anwesenden herzlich und stellte sogleich die Beschlussfähigkeit fest. Er freute sich darüber, dass neben den alljährlich wiederkehrenden Aktivitäten auch die neu hinzugekommenen Veranstaltungen durchweg gut besucht waren. Insbesondere die Fahrradtour im April, die Tagesfahrt nach Müden/Örtze und die Weihnachtsfeier fanden unter großer Beteiligung statt. Auch die Zusammenarbeit mit den Nachbarvereinen läuft. Sie soll weiter intensiviert werden.
 
Auch in der Öffentlichkeitsarbeit hat sich einiges getan. Der Schützenverein verfügt nun über eine Homepage (www.schuetzenverein-westendorf.de) und die „Westendorfer Nachrichten“ wurden wiederbelebt!
 
Sorgen bereitet ihm die Schießgruppe. Trotz guter und ideenreicher Vorbereitung durch den
1. Schießwart Ian Bridgford wird das Übungsschießen nur von wenigen Schützen besucht. Er weist nochmals daraufhin, dass das Übungsschießen grundsätzlich am letzten Freitag im Monat im Schützenhaus in Dorfmark stattfindet!
 
Erfreuliches gibt es vom Spielmannszug zu vermelden! Ein Ausbildungsplan wurde erarbeitet und Leo Krenz konnte als Übungsleiter gewonnen werden. Er bildet die Spielleute nun nach Noten aus. Übungsabende sind dienstags im Schützenhaus Dorfmark und mittwochs in der Grundschule Dorfmark. Interessenten sind jederzeit willkommen.
 
Weiter teilt er mit, dass die Mitgliederzahlen zwar beständig sind (einem Austritt stehen fünf Eintritte gegenüber), aber eine Überalterung festzustellen ist. Ein Konzept soll erarbeitet werden, um Nachwuchs zu gewinnen. Nachwuchs wird auch für die Fahnengruppen gesucht! Ein zweiter Schießsportleiter, ein Jugendwart und ein stellvertretender Spielmannszugführer sind ebenso vakant!
 
Schatzmeister Jürgen Ollenburg kann eine positive Bilanz aufweisen! Einnahmen und Ausgaben halten sich die Waage. Größter Ausgabeposten ist nach wie vor das Schützenfest. Er weist allerdings darauf hin, dass in 2014 mit Mehrausgaben zu rechnen ist.
 
Der Antrag auf Anschaffung einer neuen Königskette wurde eingereicht. Die Mitglieder wollen es dem Vorstand überlassen, ob eine Erweiterung oder eine Neuanschaffung sinnvoller ist.
 
In der Versammlung wurde beschlossen, eine Entschädigung für entstehende Fahrtkosten in Form von Kilometergeld zu erstatten. Die bisherige Pauschale entfällt.
 
Neu ist auch die Regelung zur Ehrenmitgliedschaft. Ehrenmitglied wird, wer dem Verein 50 Jahre angehört. Ausgezeichnet wird diese langjährige Treue mit einer Urkunde und einer Anstecknadel/Medaille.
 
Zukünftig wird es keine Verlesung des Protokolls mehr bei der Generalversammlung geben. Das Protokoll hängt eine halbe Stunde vor Versammlungsbeginn für die Mitglieder gut einsehbar aus. Außerdem kann es beim letzten Übungsschießen vor der GV eingesehen werden.
 
Wichtige Termine in 2014:
Fahrradtour am 21. Juni, Königsschießen am 29. Juni, Schützenfest am 5./6. Juli,
Grillabend/Erntefest am 30. August!
Bericht für die WZ!