Schützenfest 2016

 

Unsere Jüngsten!
Felix Schröder, Joshua Wells und Paul Schröder
Jürgen Ollenburg, Sascha Schröder und Andreas Schröder
(ganz rechts: Felix Schröder :-)
Mike Scharff, Wilfried Büstrin und Jan Gahrens

Andreas, Florian und Sascha
            Schröder

  

        

   

Geschichtliches

Wilhelm Hellwinkel stiftete 1953 eine grün-weiße Fahne, die Egon Hochgreve Anfang der 60-er Jahre beschriftete. Diese Fahne existiert auch heute noch und wird im Fahnenschrank gut behütet aufbewahrt. Die Original-Fahne wurde in den Kriegsjahren von der Obrigkeit beschlagnahmt und kam nach vielem Hin und Her Jahre später wieder zum Schützenverein Westendorf zurück.

Auf Initiative eines der treuesten Angehörigen der Fahnengruppe, Günther Schröder, der eine große Sammelaktion durchführte, wurde 1978 eine neue Fahne angeschafft. Von nun an hatte der Schützenverein Westendorf zwei Fahnen, die bei allen Festlichkeiten und bei auswärtigen Auftritten mit Stolz getragen wurden.

Die 2. Fahne wurde 1993 durch eine neue ersetzt und mit einer großen Fahnenweihe auf dem Pastoren-Eichhof in Dienst gestellt. Auch die Jugend bekam zum gleichen Zeitpunkt eine Fahne, die bei allen Gelegenheiten von unserem Nachwuchs getragen wird. Somit verfügt der Verein über fünf Fahnen, von denen drei im Einsatz sind und zwei sorgfältig im Glasschrank aufbewahrt werden.

Wie jeder Verein ist auch der Schützenverein Westendorf ständig auf der Suche nach geeigneten Schützen, die bereit sind, sich als Fahnenträger, Fahnenbegleiter oder gar als Fahnenoffiziere zu engagieren. Einige waren nur kurz dabei, andere hielten jahrelang der Fahne die Treue. Einige sollen hier genannt werden:

Wilhelm Meyer ("Treckermeyer"), Werner Meyer (Landwirt), Willi Riekers, Helmut Beusse, Günther Schröder, Helmut Hochgreve, Herbert Hohls, Heinz Kücker, Heinz Rediske, Manfred Lipinski, Heinz Albers, Bernd Behse sowie als Fahnenoffiziere Horst Bordych, Erwin Waldow und Christian Waldow.

Die Fahnengruppe repräsentiert den Verein nach innen und außen. Sie hält Verbindung zu den anderen Vereinen des Kreises. Besonders zu erwähnen ist die langjährige Freundschaft und Zusammenarbeit mit der Fahnengrppe des Schützenkorps Dorfmarks.

 

Quelle: Jubiläumszeitschrift vom 14. Juni 1998