Spielmannszug Westendorf

Im Januar 1955 wurde der Spielmannszug Westendorf von Hermann Behrens im Gasthaus "Zu den drei Linden" in Westendorf gegründet; er wurde gleichzeitig Tambourmajor. Damals waren 21 Spielleute anwesend. Fritz Buchwald war dabei beratend tätig. Ausbildungsleiter von 1955 bis 1960 war Herbert Meyer. Es war nicht einfach, einen Spielmannszug aufzubauen. Instrumente mussten angeschafft werden, aber es war kein Geld vorhanden. Man trat an den Schützenverein Westendorf heran und nach einigem Hin und Her wurden schließlich Gelder für Instrumente bereitgestellt. Das Üben mit den Spielleuten konnte beginnen. Der erste Marsch hieß damals "Preußens Gloria". Nach einem Jahr intensiven Übens stand der erste öffentliche Auftritt bevor, beim Schützenball des darauffolgenden Jahres. Es wurde im Vereinslokal Anny Ahrens gefeiert.

Ab 1958 nahmen die Auftritte zu. Der erste Auftritt, der nicht in der näheren Umgebung von Dorfmark stattfand, führte den Westendorfer Spielmannszug nach Bleckmar. Diese Strecke musste mit dem Fahrrad über den Truppenübungsplatz zurückgelegt werden, wobei es oft zu Transportschwierigkeiten mit den Instrumenten kam. Erst sehr viel später fuhr man mit PKW zu den einzelnen Auftritten. Von 1962 - 1965 gab es im Spielmannszug einen Führungswechsel. Hermann Behrens schied vorübergehend aus. Neuer Tambourmajor wurde Helmut Schillich mit Bestätigung durch die Generalversammlung im darauffolgenden Jahr.

Die ersten größeren Auftritte führten den Spielmannszug Westendorf 1965 nach Hannover, Grasdorf und Frielingen. Im darauffolgenden Jahr gab es wiederum einen Führungswechsel, Hermann Behrens wurde als Tambourmajor gewählt, sein Stellvertreter wurde Helmut Schillich. Außerdem wurde erstmalig ein Jugendspielmannszug gegründet. Der erste öffentliche Auftritt des Jugendspielmannszuges fand dann 1968 statt.

Da den Spielmannszug schon damals Nachwuchssorgen plagten, wurden 1972 nach langem Hin und Her zum ersten Mal Mädchen aufgenommen. Es kamen auch immer mehr neue Auftritte dazu, u. a. das Kreisjugendzeltlager in Fallingbostel, das Osterfeuer in Dorfmark und der Wandertag des TSV Dorfmark. Außerdem wirkte der Spielmannszug 1980 beim Weihnachtsmarkt in Dorfmark und bei der Eröffnung der neuen Kreissparkasse mit.

1978 bekam Hermann Behrens durch Henning Buchhop Unterstützung, als dieser zum stellvertretenden Stabführer gewählt wurde. Ein besonderer Höhepunkt war dann 1982 der erste Auftritt beim Schützenausmarsch in Hannover, an dem der Spielmannszug auch heute noch gerne teilnimmt. Zu dieser Zeit waren 30 - 35 Auftritte pro Jahr keine Seltenheit.

Der 30-jährige Geburtstag des Spielmannszuges Westendorf und der Schießgruppe Westendorf wurde 1985 mit einer gemeinsamen Tagesfahrt in die Holsteinische Schweiz begangen. 1987 organisierte der Spielmannszug Westendorf gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Dorfmark zum ersten Mal einen Laternenumzug, der seitdem einen festen Platz bei den jährlichen Auftritten einnimmt.

Als Hermann Behrens 1988 sein Amt aus Altergründen aufgab, wurde er zum Ehrenspielmannszugführer ernannt. Neuer Stabführer wurde Hans-Heinrich Buchhop. Die Ausbildung der Spielleute übernahm weiterhin Hans-Heinrich Kruse.

Bei den jährlichen Auftritten am Dorfmarker Strandfest trat der Spielmannszug seit 1989 gelegentlich kostümiert auf, was in der Bevölkerung großen Anklang fand. Trotz der vielen Auftritte kam die Kameradschaft nicht zu kurz. Es wurden Fahrten, Grillabende, Weihnachtsfeiern und Ähnliches organisiert.

1995 feierte dann der Spielmannszug gemeinsam mit der Schießgruppe Westendorf und vielen geladenen Gästen den 40-jährigen Geburtstag.

Der Spielmannszug Westendorf hat sich im Laufe der Jahre einen festen "Kundenstamm" erspielt, der ihn jedes Jahr wieder engagiert. Im Schützenverein Westendorf ist der Spielmannszug zu einem festen Bestandteil geworden, der den Verein über die Ortsgrenzen hinaus repräsentiert.

Quelle: Jubiläumszeitschrift vom 14. Juni 1998